Dietrich Dörner beschreibt in “Die Logik des Misslingens” Denkprozesse in komplexen Situationen. Anhand ausgewählter psychologischer Experimente und realen Beispielen, wie dem Reaktor-Unglück von Tschernobyl, schildert er die notwendigen Schritte zur Bewältigung der Situation und erläutert typische Denkfehler. Hieraus entwickelt Dörner keinen neuen Denkstil oder eine Kreativtechnik a la 5-W oder Q5P-Methode, sondern plädiert für die pragmatische Nutzung des gesunden Menschenverstandes.

Picture of the book cover

Kerngedanken, die der Author auf interessante und unterhaltsame Weise herleitet, sind:

Fazit: Absolut lesenswert